historic-computer
  CPC 464 (1985)
 
Hier ein Schneider CPC 464 mit eingebauter Datasette. Das Netzteil war im dazugehörenden Monitor untergebracht, den ich nicht habe (5 V, 2 A); deswegen habe ich das grau/gelbe Kabel angelötet, um den Computer mit meinem regelbaren Netzteil betreiben zu können.

UPDATE: Inzwischen habe ich auch den dazu gehörenden Monitor bekommen. Damals war der Grün-Monitor weit verbreitet, obwohl der CPC 464 durchaus Farbe darstellen kann. Der Farbmonitor war jedoch so teuer, dass sich das nur wenige leisten konnten. Entsprechend habe ich jetzt einen Grün-Monitor zu meinem CPC 464, was der damals üblichen Systemkonfiguration entspricht.




Die eingebaute Datasette ist eine Besonderheit dieses Computers.




Nach dem Entfernen von 6 Schrauben im Gehäuseboden kann man den Rechner aufklappen und das Schutzblech der Platine entfernen:



Hier die Platine im Detail:




Der Monitoranschluss oben rechts im Bild hat folgende Belegung, die man z. B. auf ein Scart-Kabel legen kann (Scart-Pins in Klammern)

1 - Rot      (15)
2 - Grün    (11)
3 - Blau     (7)
4 - Synch  (16)
5 - Masse  (17)
6 - Luminanz (20)



Der Stecker der Datasette MUSS eingesteckt sein, darüber wird auch der Strom eingeschaltet. Und "Play" auf der Datasette hat nur nach einem LOAD-Befehl einen Effekt.

 
  Heute waren schon 2 Besucher (31 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=